Soziale Stadt

Mit dem Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ unterstützt der Bund seit 1999 die Stabilisierung und Aufwertung städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligter und strukturschwacher Stadt- und Ortsteile. Städtebauliche Investitionen in das Wohnumfeld, in die Infrastrukturausstattung und in die Qualität des Wohnens sorgen für mehr Generationengerechtigkeit sowie Familienfreundlichkeit im Quartier und verbessern die Chancen der dort Lebenden auf Teilhabe und Integration. Ziel ist es, vor allem lebendige Nachbarschaften zu befördern und den sozialen Zusammenhalt zu stärken.

Die Stadt Bamberg ist seit dem Jahre 2002 offiziell in das Programm aufgenommen. Wir als Stadtteilmanagement unter der Trägerschaft von iSo- innovative Sozialarbeit und beauftragt von der Stadt Bamberg begleiten die beiden Gebiete Gereuth/Hochgericht und Starkenfeld.

Seit 2020 zählt die Arbeit in den beiden Gebieten zum städetbaulichen Förderprogramm „Sozialer Zusammenhalt“.

Das Stadtteilmanagement ist, fördert und unterstützt:

  • Die Schaffung und Weiterentwicklung familienfreundlicher und generationenübergreifender Angebote
  • Kurse und Veranstaltungen zu Themen wie: Kultur, Kunst, Handwerk und Sport
  • Nachbarschafts-Cafés, Eltern-Kind-Treffs
  • Wohnumfeldverbesserung und Integration
  • Angebote zur Verbesserung von Beschäftigung und Bildung
  • Aufwertung der sozialen Infrastruktur durch die Integration von Schulen, Sport-, Jugend- und Alteneinrichtungen
  • Stadtteilbezogene Imageentwicklung
  • Ist Anlaufstelle für Neubürger und familienspezifische Fragestellungen